Vereine und Sportjournalisten haben entschieden! Der #MVP der Admiral Basketball Bundesliga Saison 2016/17 ist Predrag #Miletic vom BC Hallmann Vienna! Er setzte sich knapp vor dem Favoriten der Fans Bogic #Vujosevic und dem #DefensivePlayeroftheYear Derek #Jackson durch!

Mit einem 5-Punkte-Rückstand gehen die Spieler des BC Vienna in das “Wiederholungsspiel des Hinspiels“. (Anm. Dieses wurde wegen eines Schreibertisch Fehlers beim Stand von 23:41 nicht gewertet. Endstand war damals 81:73 für BC Hallmann). Wat3 übernimmt von Beginn weg das Kommando, bestimmt das Tempo und geht mit viel Energie in Front. 16:29 Rückstand aus BCV Sicht nach 10 Minuten. Im 2. Viertel gelingt den Hallmann Spielern offensiv mehr, doch Wat3

„Wir haben uns in den letzten 3 Minuten das Leben sehr schwer gemacht. Bei 66:72 zu unseren Gunsten, haben wir aufgehört zu spielen. WAT3 hat bis zum Ende noch 5 Dreier getroffen (19:5 run) und somit die „1. Halbzeit“ für sich entschieden. Das darf uns nicht nochmal passieren. Am Donnerstag folgt das Rückspiel, in dem wir diesen 5 Punkte Rückstand gutmachen müssen. Ich gehe mit einem positiven Gefühl in dieses

Das letzte offizielle Spiel der Season 2016/2017 verliert das Team der BC Hallmann U16 gegen die Austrian Basketfighters mit 64:73. Knapp fünf Monate wartet das Team auf seine Revanche am vergangen Sonntag gegen die Basketfighters. Im Oktober 2016 haben wir das erste Spiel deutlich verloren (-41Punkte). Dieses Mal wollten wir es besser machen aber es ist uns leider nicht gelunden ein Sieg zu erspielen. Obwohl das gegnerische Team nur mit

Der WBC startet wie aus der Pistole geschossen und scort die ersten 5 Punkte. Wien kann aber genauso schnell wieder ausgleichen. Die zahlreichen Zuseher im Hallmann Dome erleben ein schnelles Spiel beider Mannschaften, in dessen Verlauf die Welser im ersten Viertel treffsicherer sind. Vorallem Payton ist zu Beginn nicht zu halten. Die Würfe der Wiener wollen im ersten Viertel nicht fallen. Das Viertel endet mit einem schönen Buzzerbeater von Payton,

“Wir haben wieder unkonzentriert begonnen und den Gegner spielen lassen. WAT3 hat diese Phase ausgenützt und hat klar geführt (19:39, 14. Min.). Meinen Spielern ist heute der unbändige Wille, niemals aufzugeben, hoch anzurechnen. Wir konnten uns in das Spiel zurückkämpfen und es erst in der 36. Minute drehen. Am Ende steht ein plus 8 zu unseren Gunsten auf dem Papier. Abgerechnet wird kommenden Sonntag in der Mollardgasse. Das Team mit

Die U19 Mannschaft des BC Hallmann Vienna 2013 bestreitet an den kommenden zwei Wochenenden ihre Viertelfinalspiele gegen die WAT3 Capricorns. Der Sieger dieses Duells qualifiziert sich für das U19 ÖMS Final Four, welches am letzten Mai-Wochenende ausgetragen wird. Die BCV Spieler sind motiviert und wollen in den 2 Spielen zeigen, dass sie zu den besten 4 Mannschaften in Österreich gehören. Kommt vorbei und unterstützt das Team! 1. Viertelfinale: 7. Mai

„Ich gratuliere meinen Spielern zu diesem Sieg. Obwohl wir zwischenzeitlich bereits mit 16 Punkten im Rückstand (36:20) waren, habe ich meinen Spielern immer gesagt, dass sie füreinander spielen und miteinander kämpfen sollen. So konnten wir zu Beginn des 4. Viertels erstmals das Spiel drehen und durch einen 12:2 Lauf auf 52:58 wegziehen. Obwohl es noch eng wurde und WAT3 noch mit 60:58 in Führung ging, glaubte ich an meine Spieler.

Die Welser starten sehr dynamisch in das Spiel und können durch einen Dreier von Beni Mair das Spiel eröffnen. Schnell geht der WBC mit 10:2 in Führung. Nach einem weiteren Dreier zieht Coach Griffin die Notbremse und nimmt die Timeout. Nach 3 Minuten kommen erstmals in diesem Spiel Miletic und Koch zum Einsatz. Mit Miletic und Koch kehrt sofort neuer Schwung ins Spiel der Wiener. Bei den Welsern ist es

„Wir haben im letzten Spiel des Grunddurchgangs noch alle verfügbaren Kräfte mobilisieren können, um am Ende ein positives Resultat zu erzielen. Im 3. Viertel haben wir uns entschieden, konzentrierter zu agieren und entsprechend auch besser zu verteidigen. Somit geht der Sieg gegen Wels in Ordnung. Im Viertelfinale warten nun die WAT3 Capricorns auf uns. Da werden wir uns deutlich steigern müssen, wollen wir ins ÖMS Final 4 einziehen. Auf meine

“Klarer Sieg für meine Mannschaft. Jeder hat genug Spielzeit bekommen und konnte punkten. Das Resultat geht in Ordnung. Am kommenden Sonntag folgt das letzte Spiel im Grunddurchgang gegen Wels. Danach folgen die wichtigen Spiele. Wir werden dafür bereit sein.“ – BCV Coach Velko Evgenievski BCV – Panthers 115:30 (27:8, 29:5, 24:9, 35:8) Scorer BCV: Gentner 24 (15R), Pamuk 22, Makivic 18 (11R, 11A), Simic 16 (14R), Alagic 16, Stojkovic 13,

Hallmann startet wie von der Tarantel gestochen in das Spiel und kann auf plus 7 davon ziehen. Danach fangen sich die Panthers und können da Spiel drehen. Nach dieser Phase übernehmen die Wiener wieder das Tempo und können auf plus 10 davonziehen. Im zweiten Viertel können die Fürstenfelder besser mithalten und es sind vorallem Sarlija und Iliev sind schwer verteidigbar. Im dritten Viertel entwickelt sich ein ständiges hin und her.

Das erste Viertel war ein offensiver Schlagabtausch: Kapfenberg traf 7/10 vom Dreier, Wien war über Penetrations erfolgreich (27:29). Dann taten sich die Bulls zunehmend schwer in der Offensive. Weil Wien viel „switchte“ und Kapfenberg so schon 11 Turnover hatte – und keinen einzigen Offensivrebound. Dadurch konnten sich die Wiener, auch mangels Transition-Defense der Hausherren, auf 49:40 absetzen. In der zweiten Halbzeit agierten die Bulls am offensiven Brett dann entschlossener, bekamen