“Wir haben heute das Spiel im 1. Viertel verschlafen und sind dem Rückstand die restliche Spielzeit hinterher gelaufen. Wir haben zwar besser als gegen Graz zuletzt gespielt, dennoch machen wir zu viele Fehler in den entscheidenden Phasen. Bei 46:49 hätten wir das Spiel mit besseren Aktionen drehen können. Es sollte aber nicht sein, daher haben die Flames auch verdient gewonnen. Für uns ist jetzt jedes Spiel wichtig und die weiteren

Das Spiel beginnt mit Turnover auf beiden Seiten. Die Wiener beginnen mit sehr aggressiver Defense und zwingen so die Grazer immer wieder zu Fehlern. Das erste Highlight des Spieles ist ein krachender Alley Oop Dunk von Sebastian Koch nach sehr gefühlvollem Pass vo Clemmons. Nach kann 4 Minuten nimmt Graz beim Stand von 11:1 die erste Auszeit. Nicht schlecht staunen die ´Zuseher im Hallmann Dome, als Stjepan Satzic zu einem

Am Sonntag frühmorgens trat der 12-Mann Kader der U16 BCV Mannschaft gegen 8 Gegenspieler des U16 Teams aus Döbling. Es war für die jungen Spielern sicher nicht einfach gleich frühmorgens aufzustehen um gleich guten Basketball zu zeigen. Im ersten Viertel fand die Mannschaft überhaupt nicht ins Spiel (8:17). Doch im 2. Viertel ging es dann besser für die Jungs des BCH. Eine bessere und konzentrierte unter anderen engagierte Spielleistung führte

„Wir haben stark begonnen, gute Kombinationen gespielt und oftmals den freien Spieler gefunden. Im 1. Viertel (bei 20:4) schien es so, als würden wir wieder zu einer guten Form finden. Die Grazer kämpften aber um jeden Punkt und waren bis zum Ende der 1. Halbzeit (32:33) hin sehr unangenehm zu spielen. Wir konnten aber in der 2. Halbzeit etwas besser als Team agieren und einen wichtigen Sieg erzielen. Trotz der

Mit einer konzentrierten und guten Teamleistung nähert sich der BC Hallmann Vienna den Playoffs. Im 4. Donauderby gelingt wiederrum der Sieg gegen die Niederösterreicher. Wir gratulieren dem Team und auch dem Coach zu dieser Leistung und freuen uns schon auf unser nächstes Heimspiel gegen den UBSC Graz!

“Gratulation an meine Spieler. Wir waren heute dezimiert und auch müde von der gestrigen Partie. Trotz einiger Ausfälle konnten wir den Fokus über weite Strecken hoch halten. Durch die kleine Rotation, haben alle sehr viel Spielpraxis sammeln können. Der Erfolg hat allen gut getan. Respekt an die Gäste aus St. Pölten (auch dezimiert), die uns einen tollen Fight geliefert haben.“ so Coach Evgenievski BCV – St. Pölten  84:62 (22:22, 25:16, 21:15,

Nach der knappen Niederlage letzte Woche zuhause, feierten die Schützlinge von Trainer Dragan, am Sonntag nun einen Sieg gegen das Team der Capricorns U16/2. Die Jungs gingen motiviert in das Spiel, doch die alte Freiwurf-Schwäche kommt leider wieder sehr stark zum Ausdruck. Immer wieder greifen die Jungs von BCH U16 zum Korb aber der Ball findet den Korb nicht. Im 1. Viertel haben sie dann auch wegen der schlechten Freiwurfquote

“Gratulation an Coach Zeleznik und seine Spieler. Sie haben verdient und eindrucksvoll gewonnen. Wir hingegen haben den Start komplett verschlafen. In der 7. Minute, bei 21:3 für die Dukes, war das Spiel bereits gelaufen. Die Gastgeber haben uns erneut mit den gleichen Mitteln, wie beim Heimspiel, geschlagen. Wir konnten unsere Fehler nicht ausbügeln und sind erneut mit Anlauf ins offene Messer gelaufen. Jetzt heißt es für uns, aus dem Loch,

Das Spiel gegen das Team der U16 Mistelbach Mustangs endete mit einer Niederlage für unsere Jungs mit 48:50 im Hallmann Dome. Ein sehr knappes Spiel. Das Spiel in Mistelbach in November hätte man genauso wie das heutige gut gewinnen können (es stand im November 2016 55:52). Das Team wollte heute unbedingt zeigen, dass wir gemeinsam alles schaffen können und noch einen Heimsieg sichern. Obwohl Alles vor dem Spiel besprochen wurde und

Am Sonntag holte die junge Truppe von Trainer Dragan noch einen Sieg, diesmal jedoch erst nach einer Spiel Verlängerung. Mit der richtigen Einstellung, Leidenschaft und Stärke gingen sie nach Simmering. Von Anfang gelang es ihnen nicht gut viele Freiwurf zu realisieren und nach dem ersten Viertel führen die Gastgeber mit 15:8. In der zweiten Spielperiode haben sie mehr Kraft im Angriff und spielten deutlich besser auch in der Verteidigung (12:12,

In den ersten fünf Minuten liefern sich die Teams noch ein Kopf an Kopf rennen. Doch dann legten die Gunners einen Gang zu und warfen sich bereits in der ersten Halbzeit einen 20-Punkte-Vorsprung heraus. In der zweiten Halbzeit fanden die Wiener besser ins Spiel und verkürzten bis auf 10 Punkte. In Schlagdistanz brachten sich die Wiener allerdings nicht mehr. Vor allem Andell Cumberbatch (21 Punkte), Derek Jackson (17 Punkte 11

Wien verliert in Fürstenfeld nach einem schwachen dritten Viertel und wegen eines in bester Laune treffenden Marko #Car (35P 6/9 vom Dreier) mit 89:75. Wir blicken weiter voran und konzentrieren uns ab sofort auf unser kommendes Spiel am 2.3 gegen die #Gunners! #respectallfearnone

“Wir haben bis zur 36. Minute geführt und konnten am Ende keinen kühlen Kopf bewahren. Wir hätten schon in der 1. Halbzeit den Deckel drauf machen müssen, haben bei 42:29 aufgehört zu spielen. Am Ende wollte Kapfenberg den Sieg mehr und hat die wichtigen Plays verwertet. Mit 31 Turnover ist es schwer zu gewinnen. Momentan ist bei uns etwas Sand im Getriebe. Wir werden unsere Fehler analysieren, weiter an unseren