1498743_10203418054593541_767321897579806349_o

Stjepan Stazic #14 (Foto: Götz Schrage)

Nur um aufkommenden Gerüchten und Spekulationen zuvor zu kommen möchten wir offiziell bestätigen, daß Stjepan Stazic in der kommenden ABL-Saison 2014/2015 weiterhin und „selbstverständlich“ (GM Petar Stazic Strbac) für den BC Zepter Vienna auflaufen wird. Er wird von Saisonbeginn an im Kader von Headcoach Andrea Maghelli stehen und „seine“ #14 tragen. Der 1.99m große Guard soll eine tragende Säule des neuen Teams werden, als weiterer Österreicher verstärkt er den Stamm an heimischen Spielern. Nun sind es bereits 5 Österreicher und 1 Brite.

Stjepan Stazic: „Ich freue mich sehr auf die kommende Saison. Derzeit ist alles noch im Auf- und Umbau. Sowohl der ADMIRAL DOME als auch unser Team. Die Tendenz taugt mir aber sehr. Wir sind bereits 5 Österreicher, und jeder einzelne von uns wird eine tragende Rolle haben: Lorenzo`Neal, Jason Detrick, The General und Christoph Greimeister und meine Wenigkeit. Ich kann das Wiedersehen mit Ryan Richards nicht erwarten. Mit ihm zu spielen macht großen Spaß. Schon die aktuelle Zusammensetzung des Teams gibt zusätzlichen Auftrieb und wird noch mehr Energie freisetzen. Wir wollen beweisen, daß man auch und vor allem mit einem starken heimischen Stamm um den Titel mitspielen kann. Mein persönliches Ziel ist es, den ABL-Pokal im ADMIRAL DOME zu präsentieren.“

Petar Stazic Strbac, Bruder und General Manager des BC Zepter Vienna denkt noch weiter in die Zukunft: „Wir haben aus dem letzten Jahr in der EuroChallenge gelernt. Um in Europa mitspielen zu können brauchen wir einen starken und qualitativen Stamm an österreichischen Spielern. Die aktuelle Kaderplanung ist auch unter diesem Aspekt zu sehen. Unsere neue Heimstätte in Favoriten gibt uns endlich die Möglichkeit in Ruhe und nachhaltig zu arbeiten. Stjepan trainiert bereits seit Wochen sehr intensiv. Es ist sehr wichtig, daß er heuer von Beginn an spielen wird. Er wird wie in der Meistersaison von 2 Jahren Wiens Captain sein.“

Stjepan Stazic ist der mit Abstand erfolgreichste Basketballsportler des Landes. Um nur einige Highlights zu nennen: mit jungen 18 Jahren ABL-Meister mit St. Pölten, gleich danach der erste heimische Basketballer in einer europäischen Topliga unter Vertrag. Und zwar nicht bei irgendwem, Stjepan wurde als Top-Talent von Zeljko Obradovic zum damaligen italienischen Meister Benetton Treviso geholt. Was Mourinho im Fußball, ist Obradovic im Basketball – mit 8 Euroleague Titeln der unangefochten beste Trainer Europas. Danach wurde Stazic zweifacher Champion in Frankreich mit Limoges: Ligameister und Cupsieger. Im selben Jahr die Krönung: Europacupsieger. Stjepan hat als bisher einziger Österreicher an einem European Final Four teilgenommen. Danach mit einem Fuß in der NBA, hat er sich aber mit dem österreichischen Nationalteam so schwer verletzt, daß es mehrere Jahre und Zwischenstationen in Traiskirchen, Griechenland, Spanien gebraucht hat, bis er 2007 fast im Alleingang mit durchschnittlich 44 Play-Off-Punkten pro Spiel dem damaligen BC Vienna zum Aufstieg in die erste Liga verholfen hat. Im Jahr 2013 holte er mit dem BC Zepter Vienna den ersten ABL-Meistertitel nach über Zwei Jahrzehnten in die Bundeshauptstadt.

Links:

Interview mit Stjepan Stazic am 12.9.2013:
„Die Mama war immer schon meine wichtigste Kritikerin“

Stjepan Stazic 2010 beliebtester Basketballer Österreichs.